Schrittweises Vorgehen bei der Dachsanierung

1. Schritt: Diagnose

Tragfähigkeit des Mauerwerks, der oberen Geschossdecke, des Dachwerks (Verankerungen, Holzquerschnitte, Holzschädlinge, Splitterschäden durch Kriegseinwirkung)
Austausch / Wiederverwendung der Dachdeckung, An-/ Abschlüsse. Achtung: Asbesthaltige Deckwerkstoffe dürfen nur von zugelassenen Betrieben ausgebaut und entsorgt werden! (TRGS 519)
Zustand von Rauchzügen / Schornsteinköpfen, Blitzschutz, Tritten, Lüftern, Ausstiegen
Haustechnische Situation, Ergänzung, Erneuerung
Vorbeugender Brandschutz: Fachgerechte Elektroleitungen, Abgasanlagen

2. Schritt: Dachsanierung mit welchem Ziel und Umfang?

A
Beibehaltung heutiger Nutzung aber Ersatz von Dachkonstruktionsteilen
B
Sanierung und zukünftiger Dachausbau (insgesamt, in Teilen)
C
Sanierung in Verbindung mit nachträglichem, höherwertigerem Dachausbau (insgesamt, in Teilen)

3. Schritt: Planung / Ausführung

A
Sicherung des Dachwerks
Bündelung von Leitungen über Dach
Wärmedämmung über Geschossdecke mit begehbarer Abdeckung und luftdichten Anschlüssen
Fachgerechte Dachdeckung und Dachsicherheitstechnik
B
Wie A aber ggf. Wärmedämmung im oder auf Dachwerk statt auf Dachboden
Lichtöffnungen in Abstimmung künftiger Nutzung
Versorgungsleitungen bis über oberste Geschossdecke führen.
Rohboden für zukünftigen Ausbau
C
Siehe Dachgeschossausbau